Stadtrat Lu

Blog-Reihe: Neues aus dem Stadtrat

Modell zum Ersatz der Tortenschachtel
Modell zum Ersatz der Tortenschachtel

-von Heinz Zell-

Die erste richtige Stadtratssitzung nach der Konstituierung war aus Piratensicht ja sehr erfreulich. Der erste Piratenantrag ging – natürlich unter grüner Flagge –  durch. Da die infrage stehende Sache so vernünftig war und vorerst kein Geld kostet, konnte niemand etwas dagegen haben: Der erste Schritt für eine mehrsprachige Internetpräsenz der Stadt ist also gemacht. Gut, kein ganz großer Wurf und schon gar keine Revolution, aber immerhin…. Die Beatles haben auch klein angefangen.


Bei der Sitzung am vergangenen Montag (13. Oktober) ging es für mich etwas beschaulicher zu. Kenntnisnahmen und der Vortrag zum anstehenden Doppelhaushalt des Stadtkämmerers standen auf dem Programm. Kurz zusammengefasst: 92% der Kohle geht für sog. Pflichtaufgaben drauf und wenn die Zinsen steigen fliegt uns der Laden um die Ohren. Über kurz oder lang muss Hilfe von Land und Bund her. Das mag auch so sein, sich hinter aussichtsloser Finanzdaten verstecken und nicht kreativ und aktiv werden ist aber nicht drin – mens agitat molem.

Zur  Vorbereitung auf die Haushaltsdebatte im November bekam jedes Ratsmitglied drei Kilogramm Papier. Darauf abgedruckt: der Haushaltsentwurf. Wer helfen will knapp 1000 Seiten Zahlenmaterial zu sichten, meldet sich bitte beim Vorstand.


Modell zum Ersatz der Tortenschachtel
Modell zum Ersatz der Tortenschachtel

Zum Schluss noch ein Bild des Modells des Hauses, das anstelle der Tortenschachtel in naher Zukunft den Berliner Platz verschönern und beleben helfen soll. 14 Stockwerke und nicht rund. Variabel nutzbar, je nach Investorenlage… Wie aus der Zeitung oder sontstwoher zu erfahren war, stimmte die Fraktion gegen den Bebauungsplan wegen fehlender Bürgerbeteiligung und dem allzu servilen Bauchpinseln von Investoren.

Die Anfragen vom Montag samt Antworten spar‘ ich mir für den Moment.